Nachricht Details

An der Wachsbleiche geht es voran: Letzte Lücke des Haseuferwegs wird geschlossen

Mit dem Bau eines etwa 500 Meter langen Rad- und Fußwegs zwischen  der die Turnerstraße und der Wachsbleiche wird jetzt eine der letzten Lücken des Haseuferwegs in Osnabrück geschlossen. Der neue Abschnitt  schafft erstmals eine durchgehende sichere Veloroute zwischen der Innenstadt, dem Hafen und den Osnabrücker Nordweststadtteilen. 

Radfahrer, die jeden Tag zwischen dem Hasetorwall und der Wachsbleiche unterwegs sind, können sich künftig deutlich sicherer abseits der großen Verkehrsströme bewegen – aber auch für alle anderen Menschen in Osnabrück bedeutet es einen großen Gewinn: Mit dem Bau eines etwa 500 Meter langen Radwegs, der die Turnerstraße in nordwestlicher Richtung bis zur Wachsbleiche verlängert, wird jetzt eine der letzten Lücken des Haseuferwegs in Osnabrück geschlossen.

Der Ausbau des Radwegs zwischen dem Hasetorwall und der Wachsbleiche gehört zu den Maßnahmen des Osnabrücker Radverkehrsplans, der wiederum u.a. zu der Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt Osnabrück beitragen soll. Denn der Lückenschluss ist ein wichtiger Schritt, die Verkehrswende hin zu einer nachhaltigen Mobilität zu realisieren.  

Auf der neuen Trasse können Radler künftig in diesem vielbefahrenen Bereich die Fahrzeuglawinen einfach „abhängen“ und sich dafür auf einer baumbestandenen Route direkt am Osnabrücker Stadtfluss bewegen. Der neue Abschnitt des Haseuferweges, der nun das „Nadelöhr“ zwischen der Wachsbleiche und dem Hasetorwall überwindet, schafft damit erstmals eine durchgehende sichere Veloroute zwischen der Innenstadt, dem Hafen und den Osnabrücker Nordweststadtteilen. Der Ausbauzustand ist bei der Überquerung des Hasetorwalls an der Vitischanze noch nicht optimal – dennoch bedeutet der Lückenschluss eine wichtige Verbesserung für Radfahrer. 

Gemäß „Masterplan Mobilität“ der Stadt Osnabrück, soll der Ausbau der sicheren Fahrradtrasse Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, Pkw-Fahrten aufs Fahrrad zu verlagern und so zur Senkung der Schadstoffemissionen durch den motorisierten Individualverkehr beizutragen. Abgeleitet aus einer Studie nach dem System der repräsentativen Verkehrsbefragungen (SrV) in Städten, die regelmäßig auch in Osnabrück durchgeführt wird, besteht im  Bereich Turner-/Stüvestraße  ein besonders hohes Verlagerungspotenzial, das sich u.a. durch sichere Radwegeverbindungen heben ließe.  

Darüber hinaus wären noch Ausbauten für Fußgänger und Radfahrer auf der Stüvestraße und eine weitere direkte Wegeverbindung zwischen der Stüvestraße und der jetzt geplanten Trasse mit einer neuen Brücke über die Hase wünschenswert. Dieser weitere Ausbau ist jedoch abhängig von wegerechtlichen Aspekten, die noch zu klären sind.  

Der neue Weg wird zwischen den Endgrundstücken der Turnerstraße an die Hase geführt und verläuft direkt am Fluss unter einer Bahnbrücke hindurch. Über eine Brücke über die Hase wird die Verbindung zur Wachsbleiche hergestellt. Der neue Weg wird in einer Breite von etwa 3,50 Meter ausgebaut, seine  Oberfläche als wassergebundene Decke bzw. abschnittsweise auch als Pflasterfläche ausgeführt.  

Für  Wegebau und Beschilderung sind Kosten von rund 150.000 Euro (ohne Brückenbau) veranschlagt. Durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundes werden rund 62 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert. Die Projektverantwortlichen bei der Stadt gehen davon aus, die wesentlichen Arbeiten noch in 2018 beginnen zu können, so dass der Weg in 2019 freigegeben werden kann.  

Insgesamt ist der Haseuferweg nun etwa 17 Kilometer lang. Die Idee für den Ausbau geht bereits auf Pläne zurück, die in den 1950er Jahren gefasst wurden. Mit dem neuen Teilstück des Haseuferweges ist jetzt ein Stand erreicht, bei dem die Innenstadt aus beiden Richtungen auf dem Uferweg erreicht werden kann und es möglich ist, den Stadtkern direkt am Wasser zu durchqueren.

Zu den nächsten Vorhaben gehören die Anbindung des neuen Wegstücks an die Stüvestraße sowie eine Verbesserung der Sicherheit im Bereich Vitischanze und beim Überqueren des Hasetorwalls. Mehr Informationen zum Ausbau des Haseuferwegs und ein Video von einer Radtour am Fluss finden sich in weiteren Abschnitten unserer Internetseite: Haseuferweg, Lückenschluss in LüstringenHaseöffnung.

Mehr zum Thema:

Haseuferweg

Lückenschluss in Lüstringen

Haseöffnung